Monatlich berichtet der Oldie-Markt über News aus der Musikscene - Plattensammeln - das schwarze Gold der Musikfreunde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Monatlich berichtet der Oldie-Markt über News aus der Musikscene

News*News*News*News*News*News*News*News*News*News*News*News
Monatlich berichtet der Oldie-Markt über interessante News aus der Musikscene



Oldie-Markt November 2014

* Debbie Harry , David Johansen, Katie Pierson von den B 52´s und Ben E. King sind nur einige der Teilnehmer am 34. John Lennon Tribute, das in diesem Jahr im New York Symphony Space am 5. 12. stattfinden soll. Diesmal soll der Ertrag einem Projekt zugute kommen, das Kinder beim Songschreiben hilft. Joan Osborne wird alle Lieder singen, die John Lennon bei seinem letzten Konzert mit Elton John am 28. November 1974 im Madison Square Garden vortrug: Whatever Helps You Through The Night. Lucy In The Sky With Diamonds und I Saw Her Standing There.
* David Gilmour und Nick Mason
haben in einem Interview bekräftigt, dass das neue Pink Floyd-Album Endless River, das in Kürze erscheinen wird, das letzte der Band sein wird. Beide verstehen das Werk sowohl als Erinnerung an den 2008 verstorbenen Keyboarder Rick Wright als auch als konsequente Fortsetzung von Division Bell, dessen vorletzte Zeile sich auf den neuen Albumtitel bezieht.
* Bob Dylan´s sämtliche jemals aufgenommene Lieder – sowohl auf offiziellen Alben wie auf Bootlegs – werden jetzt in einem 960-seitigen Songbuch enthalten sein, das der an der Universität von Boston tätige Christopher Ricken mit der Unterstützung des Meisters selbst, über den er bereits ein anderes Buch veröffentlicht hat, herausgebracht hat. Das wirklich neue ist, dass auch von den Originalen abweichende Fassungen erwähnt werden, die Dylan selbst abänderte. Das Ganze ist richtig schwer, ist aber gleichzeitig der umfassendste Band der Lieder des Mannes.
* Noel Gallagher hat mit seiner Band High Flying Birds zweite Album eingespielt, das noch in diesem Jahr erscheinen soll. Zur Feier der Produktion traf er sich Anfang Oktober mit seinen Fans auf Facebook.
* AC/DC werden am 28. November mit Rock Or Bust ein neues Album veröffentlichen, an dem erstmals für den inzwischen wegen seiner Demenz ausgeschiedenen Malcolm Young sein Neffe Steve Young die Rhythmusgitarre gespielt hat.
* Queen werden in Kürze die CD Forever
herausbringen, die eine Mixtur aus Klassikern, alternativen Versionen bekannter Lieder und drei bislang unveröffentlichten Songs mit Freddy Mercury enthalten wird.
* Steven Tyler von Aerosmith hat verlauten lassen, dass er 2015 eine Soloplatte auf den Markt bringen wird. Was das für seine Band bedeutet, ist bislang noch nicht so ganz klar. Joe Perry jedenfalls hat sich in einem Interview so geäußert, dass Steve sich in den letzten Jahren verändert habe und mehr auf seinen eigenen Ruhm bedacht war als auf den der Gruppe.
* Paul Revere Dick, Keyboarder und Chef von Paul Revere & The Raiders, starb am 4. 
Oktober zuhause in Idaho im Alter von 76 an einem Gehirntumor. Früher in diesem Jahr war er ja bereits aus gesundheitlichen Gründen bei der Band ausgestiegen. Er besaß ein Restaurant in Caldwell, Idaho, als er den Sänger Mark Lindsay in den späten 50er Jahren traf (als er Hamburger-Brötchen von der Bäckerei holte, bei der Mark arbeitete). Die beiden zogen zusammen die Downbeats auf, ehe sie Pauls Name komplett mit Uniformen aus dem Amerikanischen Bürgerkrieg verwendeten. Sie waren bereits eine Sensation im Nordwesten der USA (so nahmen sie ihre Fassung von Louie, Louie  fast zur selben Zeit auf wie die Kingsmen) ehe sie ihre Instrumentalfassung des aus der klassischen Musik stammenden Like Long Hair 1961 einspielten. Zwar schafften sie damit nur den 38. Platz, aber Columbia wurde auf sie aufmerksam und man zog nach Los Angeles um, wo sie dann Hits wie Just Like Me (# 11 1966), Kicks (Nr. 4) oder Hungry (Nr. 6) einspielten. Bis 1971 feierten sie Hits, wobei ihre Version von Indian Reservation in diesem Jahr sogar die Nr. 1 schaffte. Damals nannte man sich bereits Raiders, obvwohl Mark Lindsay immer noch dabei war. Dank harter Arbeit schaffte es Paul, die Band nicht nur am Leben zu erhalten, sondern mit ihr weltweit vor vollen Sälen aufzutreten.
* Die Rock´n´Roll Hall Of Fame wird aus folgenden Kandidaten die Einführungen am 18. April 2015 in Cleveland auswählen: The Marvelettes, The Spinners, War, Chic, Kraftwerk, Nine Inch Nails, The Paul Butterfield Blues Band, The Smiths, Green DAY, NWA, Sting, Bill Withers, Lou Reed, Stevie Ray Vaughan und Joan Jett.
* B.B. King musste ein Konzert in Chicago wegen Krankheit beenden und hat gleich die restlichen 8 Konzerte seiner US-Tour abgesagt.
* Gerry Marsden musste wegen einer bedrohlichen medizinischen Verfassung das Konzert am 4. Oktober in Chatham, England canceln. Wahrscheinlich muss er auch den gesamten Rest der British Sixties Gold Tour auslassen. Die Pacemakers werden die Konzerte ohne ihn durchziehen und Spencer Davis wurde dem Programm hinzugefügt.
* Sonny Geraci
von den Outsiders kann darauf hoffen, dass er die Einnahmen aus dem Benefizkonzert jetzt doch erhält. Der Restaurantbesitzer aus Streetsboro, Ohio, der die Einnahmen zunächst unterschlagen hatte, wurde jetzt zu drei Jahren Haft verurteilt und muss Geraci zudem 28000 Dollar plus den Gerichtskosten zurückzahlen. Hoffentlich kann der Restaurantbesitzer die Summe auch erstatten.
* Patti LaBelle , die wegen einer Aktion ihres Leibwächters gegen einen Kadetten von West Point vor Gericht kam, wurde am 23. September von allen Vorwürfen befreit. In dem Verfahren hatte LaBelle bestritten, ihrem
Leibwächter befohlen zu haben, den Mann zu attackieren, weil er zu nah bei ihrem Gepäck stand.
* Das Satellitenradio Sirius/XM
wurde am 22. September von einem Gericht in Los Angeles verurteilt, den Turtles Gebühren nachzuzahlen. Zwar betrifft das amerikanische Copyright-Gesetz keine Lieder, die vor 1972 geschrieben wurden, aber die Turtles argumentierten, dass damit Staats- und gängiges Gesetz verletzt wurde. Dieser Argumentation pflichtete der Richter bei. Howard Kaylan und Mark Volman haben 100 Millionen Schadensersatz angegeben, doch darüber wurde noch nicht geurteilt und auch das Verfahren wird sicherlich in Berufung gehen.
* Cher hat Probleme mit drei Tänzerinnen, die aus Budget-Gründen entlassen wurden. Im Juli reichten sie eine Klage gegen die Dame ein, weil sie ihrer Meinung deswegen gefeuert wurden, weil sie sich wegen der sexuellen Belästigung eines Fans durch einen Tänzer beschwert hatten. Die Klage führt zudem an, dass Cher ihre Tänzerinnen umstrukturieren wollte, weil ihr zuviel Farbe auf der Bühne war.
* George Hamilton IV, der von 1956-63 elfmal in den Popcharts und von 1960-1978 40mal in den Countrycharts landete, starb am 17. September in einem Krankenhaus in Nashville im Alter von 77 Jahren an den Folge einer Herzattacke.
Seine größten Hits waren A Rose And A Baby Ruth (Nr. 6, 1956), Why Don´t They Understand (Nr. 10, 1958) oder Abilene (1 Country, 15 Pop 1963).
Vor allem aber jedoch war er der Internationale Botschafter der Country Musik und nahm beispielsweise als erster Countrymusiker Platten in Russland und der CSSR auf.
* Beatrice Best, Baritonsänger der
Jive Five von 1962 bis 2012, als er sich zurückzog, starb am 15. September. Er war auf den Hits I´m A Happy Man  (Nr. 26, 1965) und What Time Is It
(Nr. 67, 1962) zu hören.
* Cosimo Matassa, legendärer Studiobesitzer und Produzent aus New Orleans, starb dort im Alter von 88 Jahren am 11. September. Er war eines der Fundamente des New Orleans Sounds der 50er Jahre, durch den Künstler wie Fats Domino, Little Richard, Frankie Ford, Clarence „Frogman“ Henry, Ernie K-Doe, Smiley Lewis, Lloyd Price, Robert Parker und Professor Longhair berühmt wurden.
Sein Aufnahmestudio wurde bereits als Historisches Wahrzeichen des Rock´n´Roll ausgezeichnet und er in die Louisiana Music, Blues And Rock And Roll Hall Of Fame aufgenommen.
* Lynn Anderson wurde am 12. September in Nashville wegen eines Verkehrsunfalls verhaftet, den sie unter Alkoholeinfluss verursacht hatte, festgenommen. Sie wurde für eine Kaution von 5000 Dollar freigelassen.



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü